Freitag, 12. Februar 2016

Neue Farbe für die Gartenbank



Die Gartenbank bekommt einen frischen Anstrich!


Der Frühling kommt, das haben uns die ersten aufgehenden Schneeglöckchen, Tulpen, Hyazinthen und Krokusse verraten. Insbesondere die Krokusse sind in unseren und den Nachbargärten eine Augenweide. Wunderschön anzusehen, wie sich die Natur auf wärmere Temperaturen einstellt.

Nicht nur die Natur ist voller Vorfreude, sondern auch wir. 
So machten wir uns in der vergangenen Woche auf in das Paradies eines jeden Heimwerkers: den Baumarkt! 

Dort haben wir frische Farbe für unsere Hütte erworben. Im Inneren der Hütte hat seit etwa 40 Jahren niemand mehr frische Farbe an Wand oder Decke geworfen. Ich denke dieses Jahr wird das geändert. Die Anfänge sind gemacht. zwei Eimer Farbe stehen bereit und warten nur darauf an die Wand gebracht zu werden.

Und wenn man dann mit streichen fertig ist, was macht man dann? Klar. Kaltes Getränk auf der Bank im Garten. Bank? Klar, haben wir eine Bank! Aber die ist wirklich nicht mehr schön. 
Ich denke diese hat seit mindestens 20 Jahren keine frische Farbe mehr gesehen. Und genau so sieht sie auch aus. Verwittert. Die Farbe löst sich überall ab. Leichter Grünspan hat sich auf das Holz gelegt und so will ich sie wirklich nicht in den Garten stellen. 

Neue Farbe braucht die Bank! 

Aber soll man sie weiß streichen? Eine weiße Bank im Garten? Nee. Braun? Hmm, passt auch nicht so. Schwedenrot? Prima! Durch unseren Urlaub in Schweden, wussten wir, wie schön ein rotes Haus aussehen kann. Diese Farbe auf unserer Bank könnte somit zu einem willkommenen Farbtupfer in unserem Garten werden. Der Fachberater im Baumarkt gibt uns noch wertvolle Tipps mit auf den Weg und dann ran an den Speck...ähh..Bank! 

Schleifen. Schleifen. Schleifen. 

Wenn ich überlege, dass mein Opa das früher ohne einen Schwingschleifer gemacht hat. Verrückt. Aber trotzdem nimmt es fast zwei Nachmittage in Anspruch, bis die alte Farbe runter geschliffen ist. Dann musste ich feststellen, dass das Holz auch schon etwas grau geworden ist. Ich denke, das wird nicht schlimm sein. Holz wird nun mal mit der Zeit grau und verwittert.
Die Bank wird vor dem Anstrich nochmal gesäubert, damit auch kein Schleifstaub mehr auf den Brettern liegt und später keine kleinen Buckel unter der Farbe übrig bleiben.
Mit dem Pinsel bewaffnet, unter den Augen der Nachbarn ;-), wird also drauf los gepinselt. Glücklicherweise haben wir uns bei der Farbe nicht für die billigste entschieden, sodass das Streichen fast Spaß macht. Nach drei Stunden Farbauftrag strahlt die alte Bank im neuen Schwedenrot!




Ich freue mich schon auf den ersten Feierabend, den ich auf meiner neuen Bank in unserem Garten verbringen darf!

In diesem Sinne, Gut Grün!

Kommentare:

  1. Wirklich sehr schön aufgepimpt.... auch alte Dinge haben einen gewissen Charme und eine neue kann jeder kaufen. Prima! !!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Blog meine lieben und auch traumhaft geschrieben (wenn auch viel Text ;)) Weiter so und ich freue mich das erste kühle Blonde auf der frisch gestrichenen Bank trinken zu dürfen =) Was bei euch noch fehlt ist allerdings die Kilometerangabe zur Kleingartenpartnschaft mit dem Kleingartenverein Niederrad - wir stellen natürlich auch noch eins auf =)
    Weiter so und gut grün, Flo

    AntwortenLöschen